<

Kennzahlen zu COVID-19 in Deutschland

COVID-19 (die Krankheit) = Corona Virus Desease 2019  

SARS-CoV-2 (das verursachende Virus) = Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus type 2 

Aktuelle Entwicklung

Die folgenden Angaben beziehen sich auf Kalenderwochen.

  • KW 23/2024 = Kalenderwoche 23 im Jahr 2024 (3.–9. Juni 2024)
  • KW 24/2024 = Kalenderwoche 24 im Jahr 2024 (10.–16. Juni 2024)
  • KW 25/2024 = Kalenderwoche 25 im Jahr 2024 (17.–23. Juni 2024)

Ein COVID-19-Fall ist eine dem RKI gemeldete laborbestätigte SARS-CoV-2-Infektion.

COVID-19-Fälle in Kalenderwoche ... des Jahres 2024
4.000 bis unter 8.000  04 05 06 
2.000 bis unter 4.000                 07 08 
1.000 bis unter 2.000                           09 10 11                                         20          23 24
500 bis unter 1.000                                         12 13 14 15 16 17 18 19      21 22 

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19 7-Tage-Inzidenz in Deutschland]

SARS-CoV-2-Viruslast im Abwasser gemessen durch Genkopien pro Liter

in Tausend Genkopien pro Liter Abwasser

in Kalenderwoche ... des Jahres 2024
100 bis unter 200  03 04 05 
50 bis unter 100                 06 07                                                                 
25 bis unter 50                           08 09 10 11           14          17 18 19 20 21 22 23
12,5 bis unter 25                                               12 13      15 16               

[Letzte Änderung: 13. Juni 2024, Quelle: RKI, SARS-CoV-2-Abwasserüberwachung]

COVID-19-bedingte Hospitalisierungen
in Kalenderwoche ... des Jahres 2024
2.000 bis unter 4.000  04 
1.000 bis unter 2.000       05 06 07
500 bis unter 1.000                      08
250 bis unter 500                           09 10 11 12 13 14                18 19 20 21 22 23 24
125 bis unter 250                                                         15 16 17                    

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Hospitalisierungen_in_Deutschland]

COVID-19-bedingte Erstaufnahmen auf Erwachsenen­intensiv­stationen in Kalenderwoche ... des Jahres  2024
200 bis unter 400  04 05
100 bis unter 200            06 07
50 bis unter 100                      08 09 10 11                                                             24
25 bis unter 50                                          12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 

[Letzte Änderung: 17. Juni 2024, Quelle: RKI, Intensivkapazitäten und COVID-19-Intensivbettenbelegung in Deutschland]

COVID-19-Todesfälle  in Kalenderwoche ... des Jahres 2024
200 bis unter 400  04 05 06
100 bis unter 200                 07 08 09
50 bis unter 100                                10 11 12    14 15                     20
25 bis unter 50                                              13          16 17 18
unter 25                                                                           19      21 22 23 24

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

^

Langfristige Entwicklung

COVID-19-Fälle  im Quartal ... des Jahres 
2020 2021 2022 2023 2024
12.8 bis unter 25.6 Millionen       I    
6.4 bis unter 12.8 Millionen           II    
3.2 bis unter 6.4 Millionen               III  IV    
1.6 bis unter 3.2 Millionen                IV      
800.000 bis unter 1.600.000             IV  I  II     I  
400.000 bis unter 800.000           III      
200.000 bis unter 400.000          
100.000 bis unter 200.000     II        
50.000 bis unter 100.000  I     III          II  III  IV   I
25.000 bis unter 50.000          
12.500 bis unter 25.000             
6.250 bis unter 12.500               II*

* KW 14–24/2024 hochgerechnet auf ein Quartal.

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19 7-Tage-Inzidenz in Deutschland]

COVID-19-bedingte Hospitalisierungen  im Quartal ... des Jahres
2020 2021 2022 2023 2024
80.000 bis unter 160.000               IV  I             IV   I       III   IV   I            IV  
40.000 bis unter 80.000        II       II           
20.000 bis unter 40.000            III        II    I
10.000 bis unter 20.000  I  II               III      
5.000 bis unter 10.000          III               
2.500 bis unter 5.000               II*

*KW 14-24/2024 hochgerechnet auf ein Quartal.

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Hospitalisierungen_in_Deutschland]

COVID-19-bedingte Erstaufnahmen auf Erwachsenen­intensiv­stationen im Quartal ... des Jahres 
2020 2021 2022 2023 2024
16.000 bis unter 32.000                               IV   I    
8.000 bis unter 16.000          II    III    IV   I             IV  
4.000 bis unter 8.000          
2.000 bis unter 4.000            II   I
1.000 bis unter 2.000                                     III  
500 bis unter 1000              
250 bis unter 500              II*

* KW 14–24/2024 hochgerechnet auf ein Quartal.

[Letzte Änderung: 17. Juni 2024, Quelle: RKI, Intensivkapazitäten und COVID-19-Intensivbettenbelegung in Deutschland]

COVID-19-Todesfälle  im Quartal ... des Jahres
2020 2021 2022 2023 2024
32.000 bis unter 64.000     I      
16.000 bis unter 32.000              IV               IV   I                 
8.000 bis unter 16.000    II      II      II  III  IV  I  
4.000 bis unter 8.000            II       IV    
2.000 bis unter 4.000            III       I
1.000 bis unter 2.000               III   
500 bis unter 1.000  I    III                   
250 bis unter 500              II*

* KW 14-24/2024 hochgerechnet auf ein Quartal.

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

^

Zur Relevanz von COVID-19 als Todesursache

Durchschnittliche Zahl von COVID-19-Todesfällen pro Woche im Jahr
2020 2021 2022 2023 2024
670 1490 946 358 133*

* Durchschnitt aus den Kalenderwochen 01–24/24

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

COVID-19 als Todesursache im Vergleich mit anderen Infektionskrankheiten
Jahr Registrierte Todesfälle durch
COVID-19  Virusgrippe Virushepatitis Tuberkulose AIDS Meningitis
2020 40.000 1.307 523 275 272 102
2021 72.000 38 511 267 218 101
2022 52.000 1.741 506 286 264 138

[Letzte Änderung: 4. März 2024, Quelle: Statistisches Bundesamt, Todesursachenstatistik]

Kommentar: Ein größenordnungsmäßiger Vergleich von COVID-19 mit der Virusgrippe ist für die Jahre 2020 bis 2022 offensichtlich abwegig, allerdings gab es 2017/18 eine Grippewelle mit vom RKI geschätzten 25.000 Todesfällen, von denen allerdings nur 1.674 durch Labortest bestätigt waren.

Häufigkeiten verschiedener Todesursachen in Deutschland
Anzahl der Todesfälle im Jahr  Todesursachen
2020 2021  2022 2023 2024
40.000 72.000 52.000  19.000  7.000* COVID-19
340.000 340.000 360.000     Herz-Kreislauf-Erkrankungen
230.000 230.000  230.000     Krebs (bösartige Neubildungen)
60.000 60.000 69.000    

Psychische Störungen, Krankheiten des Nervensystems

61.000 57.000 68.000    

Krankheiten des Atmungssystems

43.000 44.000 46.000    

Krankheiten des Verdauungssystems

36.000 38.000 41.000    

Stoffwechselkrankheiten

25.000 26.000 29.000     Krankheiten des Urogenitalsystems
18.000 19.000 20.000     Krankheiten der Niere
17.000 18.000  20.000    

Stürze

9.000 9.000 10.000     Selbstmord
3.000 2.900 3.100     Transportmittelunfälle
1.200

1.200 

1.400    

Vergiftung (Unfall)

371 392 444     Ertrinken
364 314 331     Tätlicher Angriff
336 321 333     Rauch, Feuer, Flammen
985.572 1.023.687  1.066.341     Insgesamt

 * 3.195 Todesfälle in KW 01-24/2024 hochgerechnet auf ein Jahr

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle für 2020–2022: Statistisches Bundesamt, Todesursachenstatistik, Quelle für 2023–2024: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

Kommentar: Während die relative Bedeutung der anderen Todesursachen im Vergleich der Jahre relativ konstant ist, schwankt die relative Bedeutung von COVID-19 als Todesursache im Vergleich zu anderen Todesursachen stark.

^

Zur Schwere von COVID-19-Erkrankungen

Es kann versucht werden, die Schwere von COVID-19-Erkrankungen durch den Anteil der Hospitalisierungen, den Anteil der intensivmedizinischen Behandlungen und den Anteil der Todesfälle an den COVID-19-erkrankten Personen zu messen. In allen drei Fällen ergibt sich dieselbe Problematik dadurch, dass sich die Erfassung der COVID-19-erkrankten Personen im Lauf der Epidemie stark geändert hat und seit dem zweiten Quartal 2023 eine starke Unterfassung von COVID-19-Erkrankungen mit leichtem Verlauf erfolgt.

Hospitalisierung von COVID-19 Fällen

Die Hospitalisierungsquote der COVID-19-Fälle ist der Anteil der hospitalisierten COVID-19-Fälle an allen COVID-19-Fällen für einen bestimmten Zeitraum. In der folgenden Tabelle ist die Hospitalisierungsquote für Quartale angegeben. 

Hospitalisierungsquote im Quartal ... des Jahres
2020 2021 2022 2023 2024
32 % bis unter 64 %                   IV   I   II*
16 % bis unter 32 %           II III  
8 % bis unter 16 %   I   I    I  
4 % bis unter 8 %           III IV      II  III      
2 % bis unter 4 %       II               IV             IV         
1 % bis unter 2 %         II III                    
0,5 % bis unter 1 %      I              

KW 14-24/2024: 3.290 Hospitalisierungen auf 9.783 Fälle

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quellen: RKI, COVID-19-Hospitalisierungen_in_DeutschlandCOVID-19 7-Tage-Inzidenz in Deutschland]

Kommentar: Die im Vergleich zum langjährigen Verlauf hohen Hospitalisierungsquoten seit dem zweiten Quartal 2023 sind vermutlich wesentlich auf eine geringere Erfassung von COVID-19-Fällen mit leichtem Verlauf zurückzuführen.

Quartal

Hospitali­sie­rungen COVID-19-Fälle Hospitalisierungs­quote
I/2024 20.566 58.096 35,4 %
IV/2023 91.824 272.324 33,7 %
III/2023 16.163 57.544 28,1 %
II/2023 24.507 81.294 30,1 %
I/2023 98.661 965.651 10,2 %
IV/2022 150.001 3.944.074 3,8 %
III/2022 97.385 4.961.977 1,96 %
II/2022 75.786 6.670.636

1,1 % 

I/2022 125.909 14.607.290 0,9 % 
IV/2021 93.020 2.952.304 3,2 %
III/2021 24.765 526.917 4,7 %

II/2021

48.281 841.906 5,7 %
I/2021 89.547 1.112.634 8,05 %

IV/2020

100.080 1.472.234

6,8 %

III/2020 6.153 105.347 5,8 %
II/2020 16.367 667.036 2,45 %
I/2020 13.691 99.975 13,7 %

[Letzte Änderung: 1. April 2024, Quellen: RKI, COVID-19-Hospitalisierungen_in_Deutschland, COVID-19 7-Tage-Inzidenz in Deutschland]

Intensivmedizinische Behandlung von COVID-19 Fällen

Die Deutsche interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) erfasst "ITS-Erstaufnahmen von COVID-19-Fällen" (ITS = Intensivstation) im so genannten DIVI-Intensivregister und veröffentlicht eine entsprechende Zeitreihe der ITS-Erstaufnahmen von Erwachsenen. Diese Zeitreihe wird täglich aktualisiert, wobei die Erstaufnahmen eines Tages am folgenden Tag berichtet werden. In der folgenden Tabelle sind COVID-19-Fälle aus einem Vierteljahreszeitraum (Vierteljahres-Inzidenz) den ITS-Erstaufnahmezahlen von COVID-19-Fällen für den entsprechenden Zeitraum (Vierteljahres-ITSE) gegenübergestellt. Die letzte Spalte enthält das Intensivbehandlungsverhältnis als Quotient aus Vierteljahres-Inzidenz und Vierteljahres-ITSE.

Intensivbehandlungs-Verhältnis im Quartal ... des Jahres
2022 2023 2024
4 % bis unter 8 %      I   II*
2 % bis unter 4 %        II  III  IV   
1 % bis unter 2 %     I                    
0,5 % bis unter 1 %                
0,25 % bis unter 0,5 %                  IV     
unter 0,25 %    I  II  III    

* KW 14–24/2024: 398 begonnene intensivmedizinische Behandlungen auf 9.783 Fälle

Kommentar: Der zunehmende Anteil sehr schwerer Verläufe mit intensivmedizinischer Behandlung an den erfassten COVID-19-Fällen geht vermutlich wesentlich auf eine zunehmde Untererfassung von COVID-19-Fällen mit leichtem Verlauf zurück.

Quartal Vierteljahres-Inzidenz Vierteljahres-ITS-Erstaufnahmen Intensivbehandlungs­verhältnis
I/2024 58.069 2.360 4,06 %
IV/2023  271.689  8.905 3,28 %
III/2023 57.533 1.590 2,76 %
II/2023 81.278 2.945 3,62 %
I/2023 965.601 10.105 1,05 %
IV/2022 3.982.637 14.576 0,37 %
III/2022 5.024.229 12.227 0,24 %
II/2022 6.734.452 11.190 0,17 %
I/2022 14.438.219 19.797 0,14 %

Die Vierteljahres-Inzidenz ist aus den Angaben der COVID-19-Fälle des RKI berechnet. Die Vierteljahres-ITSE sind die kumulierten ITS-Erstaufnahmen von COVID-19-Patienten des jeweiligen Zeitraums berechnet aus der Zeitreihe "Anzahl gemeldeter ITS-Erstaufnahmen von COVID-19-Fällen, Deutschland, Erwachsenen-Intensivstationen" des DIVI-Intensivregisters.

Infektionssterblichkeit (Letalität)

Die COVID-19-Infektionssterblichkeit ist die Zahl der COVID-19-Todesfälle im Verhältnis zu den COVID-19-Infektionen im selben Zeitraum. Die Infektionssterblichkeit heißt auch Fall-Verstorbenen-AnteilDie COVID-19-Infektionssterblichkeit  ist ein Konzept der Letalität, bei dem die Zahl der an einer Erkrankung Gestorbenen zur Zahl der Erkrankten (den Fällen) in Bezug gesetzt wird. Im Unterschied dazu setzt das Konzept der Mortalität die Zahl der an einer Erkrankung Gestorbenen zur Zahl der betroffenen Bevölkerung (Fälle und Nicht-Fälle) in Beziehung.

Bei der COVID-19-Infektionssterblichkeit gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Quartalen und Jahren.

COVID-19-Infektionssterblichkeit  im Quartal ... des Jahres 
2020 2021 2022 2023 2024
4 % bis unter 8 %     II          II    I   
2 % bis unter 4 %       I             III     II*
1 % bis unter 2 %  I           IV       II                IV  
0,5 % bis unter 1 %          III          III   IV    I  
0,25 % bis unter 0,5 %                  IV    
0,125 % bis unter 0,25 %        II   III    
0,0625 % bis unter 0,125%      I    

* In absoluten Zahlen: 387 Todesfälle auf 10.811 Fälle in KW 14-24/2024

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

Jahr COVID-19-Fälle COVID-19-Todesfälle Infektionssterblichkeit
2020 1.719.737 33.071 1,92 %
2021 5.430.685 78.854 1,45 %
2022 30.219.443 49.540 0,16 %
2023 1.395.792 18.644 1,34 %
2024 (KW 01-24) 72.194 3.195 4,42 %

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quellen: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

Kommentar: Die hohe Infektionssterblichkeit im Jahr 2024 geht vermutlich wesentlich auf eine Untererfassung von COVID-19-Fällen mit leichtem Verlauf zurück. Allerdings hat sich das Verhältnis von COVID-19-Todesfällen zu COVID-19-Hospitalisierungen gegenüber dem Quartal IV/2023 stark verändert. Während im Quartal IV/2023 4.031 Todesfälle auf 91.824 Hospitalisierungen kamen (4,4 %), kamen im Quartal I/2023 2.808 Todesfälle auf 20.566 Hospitalisierungen (13,6 %). Dies ist ein Indiz für eine Zunahme schwererer Verläufe oder für ein geändertes Vorgehen bei der Hospitalisierung COVID-19-Erkrankter.

Die COVID-19-Infektionssterblichkeit für den Zeitraum vom 9. März 2020, an dem die ersten beiden COVID-19-Todesfälle registriert wurden, bis zur Kalenderwoche 24/2024 ist 0,47 % (183.304 Todesfälle auf 38.837.851 COVID-19-Fälle).

[Letzte Änderung: 16. Juni 2024, Quelle: RKI, COVID-19-Todesfälle in Deutschland]

Die im Vergleich zu den anderen Jahren niedrige COVID-19-Infektionssterblichkeit im Jahr 2022 ist auf einen hohen Anteil jüngerer Menschen unter den COVID-19-Fällen in der Frühjahrswelle des Jahres 2022 zurückzuführen. Dadurch ist der über die gesamte Zeitspanne berechnete Wert 0,47 % nicht falsch, aber für keinen der fünf Jahreszeiträume auch nur annäherungsweise typisch. Der Wert 0,47 % kann als gewogener arithmetischer Mittelwert der Infektionssterblichkeiten in den einzelnen Jahren dargestellt werden, wobei die Gewichtung durch die Fälle der einzelnen Jahre erfolgt. Es gilt

g0 1,92 % + g1 1,45 % + g2 0,16 % + g3 1,34 % + g4 4,42 % = 0,47 %.

Dabei sind die Gewichte g0g1, ..., g4 die Anteile der Fälle des jeweiligen Jahres an der Gesamtzahl der Fälle aller Jahre und addieren sich daher zu Eins. Es gilt also

gn0/n, gn1/n, ..., gn4/n, 

mit

n = n0 + n1 + n2 + n3 + n4, 

wobei mit n0n1, ..., n4 die Anzahl der Fälle in den Jahren 2020, 2021, ..., 2024 bezeichnet sind.

Kommentar: Die seit dem Jahr 2022 öfters publizierte Äußerung "Die COVID-19-Infektionssterblichkeit liegt inzwischen deutlich unter 1 %" ist eine unzulässige Verkürzung des Sachverhaltes. Weder ist eine Tendenz zu einer sinkenden COVID-19-Infektionssterblichkeit zu erkennen, noch liegt – mit Ausnahme des Jahres 2022 – ein Wert vor, der deutlich unter 1 % liegt. Die Infektionssterblichkeit ist im Jahr 2024 (Stand KW 01–24/2024) mehr als um den Faktor 25 höher als im Jahr 2022. Dies alleine zeigt, wie problematisch die Interpretation eines Durchschnittes über einen längeren Zeitraum ist. 

^

Zur Altersabhängigkeit

Die COVID-19-Todesfälle, die COVID-19-Hospitalisierungen und die COVID-19-Fälle sind in der folgenden Tabelle aufgeteilt nach Altersklassen und kumuliert über das vierte Quartal des Jahres 2023 angegeben (Datenstand: 3. März 2024). Die Infektionssterblichkeit ist als Quotient aus Todesfällen und Fällen berechnet. Der Hospitalisierungsanteil ist als Quotient aus COVID-19-Hospitalisierungen und Fällen berechnet. 

Quartal IV/2023
Altersklasse COVID-19-Todes­fälle COVID-19-Hospitali­sierungen COVID-19-Fälle Infektions­sterb­lich­keit der Fälle Hospitali­sierungs­anteil der Fälle Verhältnis Todesfälle zu Hospitali­sierungen
0–4 4 3.011 8.746 0,05 % 34 % 0,1 %
5–14 1 455 3.491 0,03 % 13 % 0,2 %
15–34 12 3.162 31.419 0,04 % 10 % 0,4 %
35–59 124 9.248 67.223 0,18 % 14 % 1,3 %
60–79 1.211 30.321 81.734 1,48 % 37 % 4,0 %
80 und mehr 2.679 38.773 79.354 3,38 % 49 % 6,9 %
Alle  4.031 91.824 272.324 1,47 % 34 % 4,4 %

Die 7-Tage-Inzidenz ist die Anzahl der COVID-19-Fälle innerhalb von sieben Tagen pro 100 000 Einwohner. Die (7-Tage-)Hospitalisierungsinzidenz ist die Anzahl der COVID-19-Fälle innerhalb von sieben Tagen die zu einer Hospitalisierung führen pro 100 000 Einwohner. Diese Kennzahlen können spezifisch für Altersklassen bestimmt werden. Sie sind in der folgenden Tabelle für den 1. Mai 2024 angegeben (Datenstand: 18. Mai 2024) und beziehen sich daher auf den 7-Tages-Zeitraum vom 25. April 2024 bis zum 1. Mai 2024. 

Altersklasse Hospitalisierungs­inzidenz 7-Tage-Inzidenz
0–4 0,03 1,10
5–14 0,01 0,20
15–34 0,09 0,50
35–59 0,19 0,70
60–79 0,63 1,50
80 und mehr 2,29 4,50
Alle  0,42 1,10
^
Druckversion | Sitemap
© Stefan Huschens